03.05.2017: Mehr als 5000 Unterschriften für die sofortige Beendigung aller Tierversuche an der JLU Gießen übergeben

Zu einigen Medienberichten:

hessenschau

Gießener Anzeiger

Radio FFH

 

15.04.2017: Demo gegen Tierversuche

Tierversuche – Mitten in Gießen – versteckt vor der Bevölkerung!

Die Justus-Liebig-Universität führt jedes Jahr tausendfach Tierversuche durch. Laut den aktuellsten, offiziellen Angaben der Pressestelle der JLU wurden 2014 14.925 Wirbeltiere „eingesetzt“ – wie es euphemistisch heißt. Zu den verwendeten Tieren gehören Mäuse, Hunde, Katzen, Kaninchen, Ratten, Enten, Schweine, Schwäne und viele, viele weitere Tierarten. Die genauen Zahlen der getöteten „Versuchstiere“ liegen im Dunkeln, weil die gesetzlich vorgeschriebene Dokumentationspflicht für Tierversuche oberflächlich und unzureichend ist. So werden allein Wirbeltiere statistisch erfasst. Auch für die vielen Tiere, die von der Hochschule “vorrätig“ gezüchtet, dann nicht für die Versuche benötigt und achtlos umgebracht werden, findet sich kaum ein Beleg. Im Jahr 2012 tötete die Universität Gießen so beispielsweise zusätzlich 16.238 Mäuse, die in keiner offiziellen Statistik auftauchen.

Wir sind der Meinung, dass diese unnötige Grausamkeiten endlich ein Ende haben müssen und die Bevölkerung über diese versteckten Leiden informiert werden muss! Sachkundige Experten, wie etwa Claus Kronaus, Geschäftsführer des deutschen Vereins Ärzte gegen Tierversuche e.V. und der britische Forscher Dan Lyons sind sich zudem einig, dass Tierversuche der falsche Weg sind, weil deren Ergebnisse nicht verlässlich und nicht auf den Menschen übertragbar sind. Somit sind Tierversuche nicht nur barbarisch und unnötig, sie gefährden zudem unser aller Gesundheit. Aus diesen Gründen wollen wir, die Tierrechtsgruppe Gießen, zusammen mit den ARIWA Ortsgruppen Vogelsberg und Mittelhessen,  im Gegensatz zur Forschung, nicht stillstehen!

Am Ostersamstag, ab 11:00 Uhr, werden wir am Kirchenplatz mit Infoständen auf Tierversuche aufmerksam machen und ab 13:00 Uhr samt einem Begleitfahrzeug friedlich und lautstark durch die belebten Straßen Gießens demonstrieren. Lasst uns gemeinsam die Stimme für die fühlenden Lebewesen erheben, die hinter verschlossenen Türen keine Stimme haben und für die Abschaffung von Tierausbeutung und aller Tierversuche auf die Straße gehen!

Menschen mit rechtem, sexistischem oder homophobem Gedankengut sind selbstverständlich unerwünscht!!!

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Ankündigung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu

  1. Tom sagt:

    Schade hab es leider verpasst, wann findet denn die nächste Demo in Giessen oder Umgebung statt dann bin ich auf jedenfall dabei?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.