Kundgebung gegen Tierausbeutung im Zirkus Charles Knie

Es ist jetzt 13 Jahre her, dass die Tierrechtsgruppe zum ersten Mal gegen die Tierausbeutung im Zirkus Charles Knie in Gießen demonstriert hat. So viele Jahre sind seitdem vergangen und die Tiere, die damals in den Käfigen dahinvegetierten, sind entweder in Gefangenschaft gestorben oder fristen immer noch ihr trauriges Leben zwischen kleinen Transportanhängern, Zirkuszelten und Gitterstäben.

ZIRKUS JA! – ABER OHNE TIERE!

WANN: Dienstag 03.07.2018 von 18:30 – 20:00 Uhr und
                Mittwoch 04.07.2018 von 18:30 – 20:00 Uhr

Wo: An den Hessenhallen 11 in Gießen

Der Zirkus Charles Knie kommt von Dienstag, 03.07. – Donnerstag 05.07.2018, nach Gießen. Mit ihm kommen nicht nur Artisten und Artistinnen, sondern auch rund 100 Tiere 30 verschiedener Arten, die ihr trauriges Dasein in LKW und angeblich artgerechten Käfigen fristen müssen. Als besondere Attraktion gilt der Tierdompteur Alexander Lacey mit seiner umstrittenen Raubtiernummer.

Zirkus bedeutet für Tiere niemals Spaß, sondern Stress, Angst und Gewalt. Immer wieder kommen Peitsche, Schläge und sogenannte Elefantenhaken bei der Dressur zum Einsatz. Doch auch ohne diese Folter ist der Zirkus niemals artgerecht, denn die Tiere werden stundenlang in LKW durch die Gegend gefahren, stehen, teilweise angekettet, in kleinen, reizarmen Ausläufen und sind gezwungen für die Belustigung der Besucher und Besucherinnen erniedrigende Kunststücke vorzuführen.

Daher rufen wir zu einer Protestaktion gegen Zirkus Charles Knie und dessen Tierausbeutung auf. Lasst uns gemeinsam ein Zeichen für die Tiere und gegen deren Ausbeutung setzen!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Kommende Aktionen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.