Tierversuche an der Univesität Gießen – grausam und sinnlos

Da die Universität Gießen unsere Forderungen ignoriert, werden wir erneut demonstrieren!

Im Jahr 2015 litten 2.799.961 Tiere in deutschen Tierversuchslaboren (BMEL). Die Dunkelziffer ist wesentlich höher! Auch die Universität Gießen ist an diesen Grausamkeiten beteiligt und hält weiterhin an der inhumanen und unsinnigen Methode Tierversuch fest:

Anfang Mai dieses Jahres haben wir den Verantwortlichen der Universität Gießen (JLU) mehr als 5000 Unterschriften für ein sofortiges Ende aller Tierversuche an der JLU übergeben. Die Leitung der Hochschule hat die Unterschriftenlisten zwar entgegengenommen, sich bisher jedoch nicht zu der Forderung verhalten. Wir haben die Zuständigen, insbesondere Personen, die Tierversuche durchführen und befürworten, mehrfach dazu eingeladen, ihre Position in einer öffentlichen Veranstaltung zur Diskussion zu stellen. Heute sowie vor einem Jahr blieb unsere Aufforderung jedoch völlig unbeantwortet.

Wir verlangen die unmittelbare Beendigung aller Tierversuche an der Universität Gießen sowie an jedem anderen Ort!!! Darüber hinaus fordern wir die sofortige Einstellung der massenhaften Tötungen von Tieren zu Versuchszwecken!!! Dies gilt auch für eine unbekannte Anzahl an Lebewesen, die insbesondere von Hochschulen, teils eingekauft, teils gezüchtet und dann als „Überschuss“ getötet werden.

Diese unnötige Grausamkeit muss endlich ein Ende haben!!! Tierversuche sind nicht nur barbarisch und unnötig, sie behindern zudem den wissenschaftlichen Fortschritt. Aus diesen Gründen möchten wir, mit euch gemeinsam, auf die Straße gehen und den Verantwortlichen zeigen, dass wir diese unethischen Machenschaften nicht stillschweigend hinnehmen!

Wie bei all unseren Aktionen sind Menschen mit rechtem, sexistischem oder homophobem Gedankengut selbstverständlich unerwünscht! Alle, die mit uns gemeinsam auf die Straßen gehen, bekennen sich zu Weltoffenheit!!!

Ausdrücklich nicht erwünscht sind zudem Parteien. Wir sind keine Plattform für jeglichen Wahlkampf und distanzieren uns von Parteiwerbung.

Hier geht es zum Infoflyer: Flugblatt _Tierversuche_Uni_Giessen

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.